• Daniel Crecelius

In Bewegung bleiben

Industriekaufmann Daniel tritt nicht gerne auf der Stelle. Seine Firma unterstützt ihn bei der Weiterbildung.

Daniel schöpft seine Möglichkeiten zur beruflichen Selbstverwirklichung voll aus – weil er gerne dazulernt und weil sein Arbeitgeber ihn lässt. „Ich will meine Chancen verbessern“, sagt der 28-Jährige. Was für seine berufliche Zukunft gut ist, muss weder für seine Kolleginnen und Kollegen noch für seine Vorgesetzten
schlecht sein.

Seit 2011 ist Daniel strategischer Einkäufer der Strathos Pharma Group, die ein Zusammenschluss der Unternehmen Klinge, Sidroga und Siemens & CO ist. Zuerst machte er berufsbegleitend eine Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt bei der Industrie- und Handelskammer (IHK). Die Fortbildung zum Betriebswirt schloss er direkt an. „Es hat sich gelohnt“, resümiert Daniel. „Ich habe mein Aufgabengebiet um interessante Aspekte erweitert.“

Damit er die Lehrveranstaltungen besuchen konnte, mussten die Arbeitszeiten flexibel sein. „Das hat meine Firma mir ermöglicht“, sagt Daniel dankbar. Das gute Betriebsklima und die Kollegialität der Vorgesetzten waren dem wissbegierigen Kaufmann eine große Hilfe.


Daniels Weiterbildungen sind kein Einzelfall in Rheinland-Pfalz. Das durchlässige Bildungssystem eröffnet vielfältige Bildungswege für alle – gerade für Fachkräfte gibt es zahlreiche Angebote, sich beruflich weiterzuentwickeln. Daniel gibt sein Wissen mittlerweile selbst als Dozent der IHK an Auszubildende weiter.

Immer im Rhythmus

Auch in seiner Freizeit bleibt er gerne in Bewegung, ob beim Bootsrennen oder beim Motorsport. Ein Gegenpol zur Geschwindigkeit sind für Daniel die Ruhe und Beschaulichkeit in Bad Ems. Rheinland-Pfalz hat eben viel zu bieten, im Feierabend wie im Beruf.