• Kampagnenbotschafter Sebastian

Duales Studium, doppelte Lebensqualität

Sebastian macht eine Ausbildung und studiert. Zum Abrocken bleibt trotzdem genug Zeit.

Lernen und Geld verdienen, arbeiten und Spaß haben - für den 22-jährigen Sebastian sind das keine Gegensätze, sondern so lebt er. Zum einen arbeitet er für die Firma Werner & Mertz, den Hersteller der bekannten „Frosch“-Reinigungsmittel, der dieses Tier auch als Logo verwendet. Zum anderen traut sich Sebastian was. Parallel zu seiner Ausbildung als Informatikkaufmann studiert er in Mainz Wirtschaftsinformatik. „Für jemanden wie mich, der Spaß an Computern hat, aber auch Wert auf Abwechslung und Verantwortung im Beruf legt, ist das duale Studium eine gute Karrieremöglichkeit“, findet Sebastian.

Morgens am Puls der Technik, abends das Herz unter Strom

Mit Angeboten wie dem dualen Studium trifft Rheinland-Pfalz den Nerv der Informations- und Wissensgesellschaft. Sebastian will weiterkommen, sich weiterbilden, er will aber auch ein berufliches Zuhause finden. „Mir war es wichtig, in einem nachhaltigen Unternehmen zu arbeiten“.

Für sein Bundesland sprechen aus Sebastians Sicht aber nicht nur die beruflichen Perspektiven, sondern auch die Freizeitangebote jenseits von Wald und Wanderwegen. „Hier kann man abends was erleben“, sagt er – gerade als Fan von elektrischen Gitarren der härteren Gangart, wie er selbst einer ist. Rheinland-Pfalz steht nicht nur für die Firma mit dem roten Frosch, das Land ist auch die Bühne für Festivals wie die Grüne Hölle, Heavy Metal auf der Loreley und spannende Clubs wie das Ex-Haus in Trier. Wer morgens komplexe Systeme steuert, kann abends also einfach mal abrocken.